Schlagwörter

, , , ,

„Cleopatra“, „Die Zehn Gebote“… die Zeit der Monumentalfilme, die in und rund um Ägypten spielen, waren die 50er und 60er Jahre. Gefühlt kam für mich danach nichts mehr, was wirklich in Erinnerung blieb. Irgendwie war die Epoche nicht mehr sexy genug. 

Mit „Tut“ hat man jetzt offenbar Ägypten als Serienstoff wiederentdeckt. 

Ein bißchen was an Geschichte, schöne Menschen (inkl. Return of the man-bun), nackte Haut, ganz viele Kostüme und noch mehr Kulisse – was braucht es mehr, um mein Serien-Herz glücklich zu machen. 

Die Story ist hollywood’esk, aber das stört nicht, das Setting macht die historische Untreue wett. 

„Game of Thrones“-Fans werden ihre Freude haben, denn mit Alexander Siddig und Nonso Anozie spielen zwei GoT-Charaktere mit (beide allerdings nicht gerade als Sympathieträger angelegt). 

… aber ehrlich: Der massive Einsatz der Schminke an Männern nervt. Guyliner steht nur Floki!

„Tut“ läuft aktuell bei Amazon Instant Video. 

  
Foto: spike.com

Advertisements